Übersicht
Verliebt, Verlobt, Verloren
Dokumentarfilm von Sung-Hyung Cho
Synopsis
1952, noch während des Krieges in Korea, schickte Nordkorea erste auserwählte Studenten in die Ferne mit dem Ziel, sie in sozialistischen Bruderstaaten ausbilden und mit dem neuen Wissen irgendwann zurückkehren zu lassen, um das vom Krieg zerstörte Vaterland wieder aufzubauen. Die DDR nahm einen großen Teil der Studenten auf. Das war die Zeit, in der die jungen deutschen Frauen ihnen so schicksalhaft begegnen sollten: ihre persönliche Liebes- und Lebensgeschichte begann vor der Kulisse der großen Weltgeschichte. Anfang der 60er Jahre mussten die meisten im Ausland befindlichen Staatsangehörigen Nordkoreas nach Hause zurückkehren und zum Teil ihre frisch gegründeten Familien zurücklassen. Unser Film schildert das persönliche Schicksal einiger dieser Menschen, die sich seit Jahrzehnten nicht gesehen haben und nun ein Wiedersehen erreichen wollen oder zumindest mehr über das Leben ihrer Jugendliebe oder des unbekannten Elternteils in Nordkorea erfahren möchten.
Daten
Produktionsjahr
2013
Produktionsland
Deutschland
Länge
90 Minuten
Galerie
Crew
Buch und Regie
Sung-Hyung Cho
Kamera
Thomas Schneider
Ton
Bernd von Bassewitz
Redaktion
Rolf Bergmann (RBB)
Produzenten
Andreas Banz, Dirk Engelhardt
© Copyright 2013-2017 www.kundschafterfilm.de
All rights reserved.